Kategorie: Allgemeines

Das (link: http://journals.plos.org/plosone/ text:PLOS ONE) (Public Library of Science) ist eine interantionale Online Fachzeitschrift, die alle Wissenschaftsbereiche abdeckt. Für die Bereiche Biology and life sciences, Computational biology, Biological data management, Computer and information sciences, Data management, Engineering and technology, Signal processing, Image processing, Object recognition (image processing), Research and analysis methods, Database and informatics methods, Health informatics fungiert Prof. Deserno nun als akademischer Experte.


Studierende der Studienrichtung Medizinische Informatik, die beabsichtigen im kommenden WS2018/19 am Seminar teilzunehmen, jetzt informieren! Bitte bis zum 14.06.2018 die aktuellen Hinweise am Schwarzen Brett (gegenüber der PLRI-Bibliothek) beachten.


Genau wie der eigene Fingerabdruck ist auch die elektrische Aktivität des Herzens bei jedem Menschen einzigartig. An unserem Stand können Sie verschiedene Geräte zur mobilen Messung von Ein- und Mehrkanal-EKG-Kurven nutzen und Ihren eigenen Herzschlag sichtbar machen. Sie können die Daten außerdem für die Forschung und Lehre an unserem Institut spenden, die dann in einem Register gesammelt werden. Einwilligungserklärungen zur weiteren Nutzung der Daten liegen aus.


Das PLRI wird sich dieses Jahr wieder mit einem Stand vor den Türen unseres Institutes an der TU Night beteiligen. Unter der Federführung von Frau Joana Warnecke und Herrn Hoang Phi Le wird sich der diesjähirgen Stand rund um das Thema "EKG" drehen. Um die Thematik zu veranschaulichen, können die Besucher im Selbstversuch die Geräte testen.


Der erste Hackathon im Bereich Health wird vom 2. – 4.11.2018 (Freitag bis Sonntag) im Haus der Wissenschaft stattfinden. Organisatoren dieses Events sind das Peter L. Reichertz Institut, die Metropolregion Braunschweig und das Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, wo der Hackathon auch stattfinden wird. Nähere Informationen werden folgen und hier veröffentlicht.


Die vom AStA der MHH organisierte Projektwoche steht ganz im Zeichen des Themas der Künstlichen Intelligenz. Kommt einem dieser zunächst so abstrakte Begriff doch bereits in der Gegenwart in einer Vielzahl von Kontexten näher und ist in Bereichen wie Internet-Suchmaschinen oftmals unbewusst nahezu ubiquitär in unserem Alltag präsent. In der Medizin haben Technologien aus dem Bereich "Künstliche Intelligenz" die alltägliche Arbeit sowie Möglichkeiten in Forschung & Therapie bereits heute entscheidend verändert und werden es auch in Zukunft auf noch unbekannte Art und Weise zunehmend umfassender tun.Die Themenwoche und die Rahmenveranstaltungen vom 14. bis 17. Mai 2018 sollen die Möglichkeit schaffen, sich fundiert und kritisch mit den Entwicklungen und Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz auseinanderzusetzen. Die Projektwoche wird von Studierenden ausgehend vom Kulturreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses der MHH (AStA) organisiert, mit Unterstützung durch die Abteilung Forschung&Lehre des ZIMt sowie des Peter L. Reichertz Instituts für Medizinische Informatik (MHH & TU Braunschweig).Erklärtes Ziel ist, dass man sich nach der Projektwoche gegenüber der Künstlichen Intelligenz positionieren kann, um bewusst zu entscheiden, welche Veränderungen man unterstützen und welche man verändern will. Es wird ein breiter Horizont aufgespannt, in dem aktuelle Entwicklungen präsentiert werden. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen (ausgenommen Science-Slam am 03.05.) kostenlos!Die Projektwoche setzt aus dem Themenkomplex der Künstlichen Intelligenz verschiedene thematische Schwerpunkte:**7. Mai - Vernissage zur "DeepDream" Ausstellung** - Beginn 18.15 Uhr - Wohnzimmer, Gebäude I2 mit Herrn Prof. Grigull (MHH, Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie) und Herrn Wolff, M.Sc. (MHH, Medizinische Informatik (PLRI))**14. Mai - Einführung in die Künstliche Intelligenz** - Beginn 18.30 Uhr - Wohnzimmer, Gebäude I2 mit Herrn Prof. Ewerth (Leibniz Universität Hannover, Institut für Verteilte Systeme(KBS)), Herrn Dr. Schapranow (Potsdam, Hasso-Plattner-Institut) und Herrn Prof. Baum (MHH, Präsidium)**15. Mai - Big Data (Vorträge + Diskussion)** - Beginn 18.30 Uhr - Wohnzimmer, Gebäude I2 mit u.a. Frau Prof. Schiering (Wolfenbüttel, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften), Herrn Prof. Klawonn (Braunschweig, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung) und Herrn Canali, M.Sc. (Leibniz Universität Hannover, Doktorand der Philosophischen Fakultät)**16. Mai - Künstliche Intelligenz in der Medizin (Impulsvorträge + Diskussion)** - Beginn 18.30 Uhr - Wohnzimmer, Gebäude I2 mit u.a. Frau Wulff, M.Sc. (MHH, Medizinische Informatik (PLRI)), Herrn Dr. Winther (MHH, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie), Herrn PD Dr. Kuhn (Universitätsmedizin Mainz, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie), Herrn Prof. Marschollek (MHH, Medizinische Informatik (PLRI)) und Herrn Prof. Strech (MHH, Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin)**17. Mai - Zukunft der Künstlichen Intelligenz (Filmabend + Diskussion)** - Beginn 18.30 Uhr - Wohnzimmer, Gebäude I2 – in Kooperation mit "Sofa Frei" mit u.a. Herrn Dr. Bode (Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Philosophie und Kunstwissenschaften (IPK)) und Herrn Ahlers, M.A. (Leibniz Universität Hannover, Philosophische Fakultät)Alle Veranstaltungen finden im „Wohnzimmer“ im Gebäude I2, Ebene S0 (Carl-Neuberg-Straße 1) statt. Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Projektwoche sind:**3. Mai - Science Slam - Beginn 18.30 Uhr** - Hörsaal F in Kooperation mit der Projektgruppe MHHumorEs gibt eine begleitende Sonderausgabe der Studierendenzeitung CURARE zum Thema Künstliche Intelligenz. Die Redaktion der CURARE wird die Projektwoche auch journalistisch begleiten, die Sonderausgabe der CURARE wird wie üblich in der MHH ausliegen.Außerdem gibt es ab dem 7. Mai eine** begleitende Bilderausstellung mit dem Titel „DeepDream“** im „Wohnzimmer“ (Gebäude I2, Ebene S0), welche Bilder von Studierenden präsentiert, die mit künstlichen neuronalen Netzen bearbeitet wurden. Mehr dazu erfahren Sie bei der Vernissage am 7. Mai oder auf der Internetseite http://ki-projektwoche.mhh-asta.de. Die Organisation erfolgt in Kooperation mit der AStA-Projektgruppe Studi:kunst.Eine Übersicht der Veranstaltungen finden Sie im Flyer http://flyer-ki-projektwoche.mhh-asta.de und auf unserer Internetseite http://ki-projektwoche.mhh-asta.de oder auf Facebook unter: https://www.facebook.com/MHHKIProjekwoche (image: querformat-bild_bearbeitet-1-1024x410.jpg)



Herr Prof. Dr. Dr. Michael Marschollek, Geschäftsführender Direktor des PLRI und Leiter des PLRI Standortes Hannover hat das Bleibeangebot der MHH angenommen und einen Ruf an die Universität Göttingen abgelehnt. Wir gratulieren und danken allen für ihre Bemühungen, Prof. Marschollek an der MHH und damit vor allem PLRI zu halten.


Am 31.01.2018 wurden in Berlin die positiven wie negativen Potentiale im Bereiche eHealth diskutiert. Eingeladen waren neben Prof. Deserno vom PLRI auch Frau Verena Kretschmann, Head of Europe Operations der Firma Medicus sowie Frau Regina Vetters, Abteilungsleiterin der BARMER.i Das komplette Interview kann man sich (link:https://www.youtube.com/watch?v=xZnkZbh9xME&feature=youtu.be text: hier) anschauen.


Im Informatikzentrum der Technischen Universität Braunschweig fand am 30.01.2018 wieder der Tag der Informatik statt. Potentielle Studenten hatten dabei die Gelegenheit, sich die verschiedenen Forschungsschwerpunkte der Informatikinstitute näher zu betrachten. Für das PLRI hielt Prof. Deserno einen Vortrag mit dem Titel "Visionen der Unfall- und Notfallinformatik", das AGT-Reha Projekt wurde von Herrn Hoang Phi Le und Herrn Drescher an einem Stand im Erdgeschoss präsentiert, der von über 400 Schülern besucht wurde.


Ab sofort repräsentiert Prof. Deserno die GMDS im Bereich der internationalen Zusammenarbeit bei der IMIA - International Medical Informatics Association. Mehr über die GMDS und ihre Repräsentanten finden Sie (link:https://gmds.de/index.php?id=228 text:hier)


Die diesjährige (link: https://www.linga-online.de/anmeldung-zur-veranstaltung.html text: LINGA Fachtagung) fand am 12.12.2017 unter dem Leitthema „Digitalisierung trifft auf demografischen Wandel“ in Hannover statt. Gemeinsam wurde hier über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung diskutiert und neue Wege in den Bereichen Pflege, Prävention und Unterstützung im täglichen Leben aufgezeigt. Beim sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ stellten verschiedene Start-ups Ihre innovativen Ideen vor. Neben der curassist GmbH aus Koblenz und der VirtualLounge aus Braunschweig war auch das Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik mit dem AGT-Reha-System vertreten.Insgesamt kam das System bei interessierten Gästen aus den Bereichen Physiotherapie, Pflege als auch Forschung gut an. Hierbei wurden angeregte Diskussionen u. a. über die Themen Geschäftsmodelle und Finanzierung, ergänzende Sensorik, Ausweitung auf andere Körperregionen sowie Echtzeiteinspielung von neuen Übungen geführt.


Im Rahmen des 2. EU-Calls ERACoSysMed zum Thema Systemmedizin wurde das Projekt "Reclassification using OmiCs integration in KidnEy Transplantation" kurz "ROCKET" zur Förderung ausgewählt. Das Projekt wird durch Prof. Wilfried Gwinner von der Medizinischen Hochschule Hannover geleitet. Weitere Standorte sind Leuven, Paris, Limoges und Dresden. Das PLRI partizipiert an dem EU-Projekt im Bereich Datenmanagement.


Studierende der Studienrichtung Medizinische Informatik, die beabsichtigen im kommenden SS2018 am Seminar teilzunehmen, jetzt informieren! Bitte bis zum 10.01.2018 die aktuellen Hinweise am Schwarzen Brett (gegenüber der Bibliothek) beachten.


Die European Federation for Medical Informatics (EFMI) hat sich für die GMDS als Ausrichter der Special Topic Conference (STC) 2019 entschieden. Damit wird vom 06. – 09. April 2019 das Leibnizhaus in Hannover Tagungsort und Begegnungsstätte der führenden Köpfe der Medizinischen Informatik.


Wir gratulieren Frau Kathleen Hetzer zur erfolgreich abgeschlossenen Promotion zum Dr. med. mit dem Thema "Studie zur Risikoverminderung von Stürzen geriatrischer Patienten mittels eines sensorgestützten Bettenausstiegsalarmsystems ".


Die "Dresdner Palais-Gespräche" haben zum Ziel, Akteure und Interessierte aus allen Bereichen der Gesellschaft, insbesondere der Medizin, Natur- und Ingenieurswissenschaften, Politik, Verwaltung sowie Recht und Industrie zusammenzuführen, um neue Möglichkeiten der Hochtechnologiemedizin zu diskutieren, ihre Auswirkungen auf die Entwicklung der Gesellschaft zu untersuchen, aber auch Risiken und Grenzen zu hinterfragen. Prof. Deserno wird in diesem Rahmen zum Thema "Ethische Leitlinien für Medizintechniker und Medizininformatiker - Überblick über den Stand der Entwicklung" referieren.Weiterführende Informationen finden Sie (link:http://www.health-academy.org/ha/pg_veranstaltungen/detail.php?rubric=PG+VERANSTALTUNGEN&nr=6630&PHPSESSID=83v42p7d693l01m85u0ge15ql5 text:hier)


Auf Initiative des Fachausschusses Medizinische Informatik wird jährlich ein Doktorandensymposium ins Leben gerufen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Doktoranden des Fachbereiches Medizinische Informatik eine Möglichkeit für einen intensiven und direkten Erfahrungsaustausch zu bieten. Es sollen Kontakte geknüpft sowie Informationen und Erfahrungen ausgetauscht werden können, um gemeinsam Neues zu lernen.**Finanzierung** Die Veranstaltung wird von der GMDS finanziell unterstütz, so dass für Mitglieder der GMDS die Übernachtungskosten vom Fachausschuss Medizinische Informatik subventioniert werden. Die Reise- und Verpflegungskosten müssen von den Teilnehmern bzw. von deren Lehrstuhl übernommen werden.**Anmeldung** Die Anmeldung erfolgt bis zum 31.08.2017 per E-Mail an kontakt@doktorandensymposium.plri.deAlle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem (link:https://gmds.de/fileadmin/user_upload/aktuelles-termine/171012_doktorandensymposium.pdf text:flyer)


Wir gratulieren zum offiziellen Startschuss des Forschungsprojektes "AAL Wohnungen in Forschung und Praxis". Hierbei handelt es sich um eine Kooperation der Wohnbaugesellschaften Nibelungen Wohnbau und Wiederaufbau mit dem Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik. Zusammen wird an Assistenzsystemen für das altersgerechte Wohnen geforscht.Mehr zum Thema erfahren Sie (link:http://www.digitales-wohnen.de/ text: hier).


Das Medizinische Informatik einen immer höhreren Stellenwert in der Gesellschaft einnimmt, wird nun auch mit dem vom BMBF geförderten Projekt HiGHmed gewürdigt. Das Konsortium hat die Verbesserung von Forschung und Versorgung durch neue medizininformatische Lösungen und einen übergreifenden Datenaustausch zum Ziel. Mehr Informationen erhalten sie (link:https://www.bmbf.de/de/medizininformatik-3342.html text:hier)


Im Rahmen der Veranstaltung AGT-B haben sich Masterstudierende im Sommersemester erfolgreich mit der Fragestellung beschäftigt, wie anhand der Daten eines am Körper getragenen (Beschleunigungs-)Sensors ermittelt werden kann, ob dieser auch wirklich getragen worden ist. Die Projektgruppen setzten ihre selbst entwickelten Strategien in die Tat um und validierten die Ergebnisse anhand von Testdaten. In der abschließenden Studierendenkonferenz präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse und konnten im Austausch mit den anderen Projektgruppen und Konferenzteilnehmern alternative Herangehensweisen an die Problemstellung diskutieren. (image:2017-07-04-studierendenkonferenz_agt-b.jpg)


Seit dem 07.06.2017 ist das Peter L. Reichertz Insitut Mitglied im (link: http://www.ccesigg.de/ text: CCESigG) als Akademische Institution. Das CCESigG bietet eine Plattform für Kliniken, Forschungsinstitutionen sowie Industrie um Lösungswege zu einer sicheren Verarbeitung und Speicherung von Gesundheitsdaten zu finden. (image: best_mitlgied_ccesigg_peter_l_reichertz-insitut_april_2017.bmp)


Auch in diesem Jahr haben die Besucher der (link: https://www.tu-braunschweig.de/presse/veranstaltungen/tunight/wissenschaftweltoffen text: TU Night) die Möglichkeit aktuelle Forschungsthemen im PLRI zu bestaunen. Vorgestellt werden die Herzdiagnostik mit Beschleunigungssensoren sowie die Forschungswohnung als diagnostischer und therapeutischer Raum. Die Mitarbeiter des PLRI aus Braunschweig und Hannover heißen Sie herzlich willkommen!(image: 2017_tu_night_plri-programm.png)


Im Rahmen des Projektes (link:http://juniorsciencecafe.de/cafe/prothesen/ text: Junior Science Café) organisieren Schüler Gesprächsrunden mit Experten. Diesmal stellten die Schüler des Gymnasium im Schloss ihre Fragen an Prof. Deserno, den sie zum Thema Prothesen als Experten in den Kategorien Medizin und Technologien eingeladen hatten.


Am 12. Juni 2017 ab 19 Uhr wird das PLRI-Projekt MoCaB (Mobile Care Backup) im Haus der Wissenschaft in Braunschweig im Rahmen der Veranstaltung "Digitalisierung in Pflege und Gesundheit" präsentiert. Nähere Informationen finden Sie hier: (link: http://www.hausderwissenschaft.org/hdw/veranstaltungen/143010100000373722.html text: http://www.hausderwissenschaft.org/hdw/veranstaltungen/143010100000373722.html)


An der Medizinischen Hochschule Hannover wird vom 19. bis 20. April 2018 das wissenschaftliche Kolloquium der Expert Symposium on Accident Research stattfinden. Das PLRI ist mit Prof. Deserno im Scientific Commitee vertreten. Neben internationalen Universitätswissenschaftlern nehmen auch Vertreter aus Autoindustrie und Behörden an den Diskussionen rund um das Thema Unfallforschung teil. Alle weiteren Informationen zu und um die ESAR 2018 finden Sie (link:https://esar-hannover.eu/ text: hier).


Wir gratulieren Herrn Professor Deserno, der ab sofort Mitherausgeber des renommierten Journal of Medical Systems ist. Vom Chefredakteur Dr. Jesse Ehrenfeld im Springer Nature Verlag herausgebracht, beschäft sich das Journal mit der gesamten Themenbreite der medizin-informatischen Systeme.Mehr Informationen zum Journal of Medical Systems finden Sie (link:http://www.springer.com/public+health/journal/10916 text: hier). (image: joms.jpg) (image: joms_editorial-board.png)


Mit dem Impulsvortrag „Big Data – App-Solut Gesund?“ sprach Professor Deserno am 26.05.2017 in Berlin zum Thementag „Medizin und Bioethik“ und gab damit einen kleinen Einblick in die Welt der Gesundheitsdaten.Das Abstract seines Vortrages könne Sie (file: 2017-05-26_abstract-kirchentag.pdf text: hier) nachlesen. (image: dekt36_jonvog_big_data_app-solut_gesund_006.jpg) (image: dekt36_jonvog_big_data_app-solut_gesund_011.jpg)


Die Sitzung der GMDS Präsidiumskommission „Ethische Fragen in der Medizinischen Informatik, Biometrie und Epidemiologie“ zum Thema „Ethischen Leitlinien wissenschaftlicher Fachgesellschaften“ findet am Donnerstag, den 04. Mai 2017 am Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik, Mühlenpfordtstr. 23, 4. OG, Raum 404 (Bibliothek) statt. Geplant ist, in einzelnen Referaten bereits existierende Leitlinien, z.B. der GI, des IEEE, IMIA und der AMIA sowie der EFMI vorzustellen und anschließend im Podium zu diskutieren.Interessierte sind herzlich willkommen.Zur besseren Planung freuen wir uns über eine kurze Anmeldung bei (link: https://www.plri.de/mitarbeiter/maraike-mueller text: Frau Müller).Die Einladung als pdf finden Sie (link: https://www.plri.de/content/news/20170411-leitlinien/2017-05-04_einladung-gmds-ethik_aktuell.pdf text: hier). Die aktuellen Leitlinien als zip-Datei können Sie (link: https://www.plri.de/news/leitlinien/leitlinien.zip text: hier) herunterladen.


Liebe Studierende der Medizinischen Informatik im Bachelor- und Masterstudiengang Informatik,wir möchten zum Treffen der **Medizin-Informatiker** zu Beginn des Sommersemesters einladen. Willkommen sind alle, die einen Teil Ihrer Dozenten und Ihrer Kommilitonen besser kennenlernen, über das Studium, insbesondere das der Studienrichtung Medizinische Informatik, reden oder auch Studienprobleme besprechen möchten. Wir treffen uns bei Kaffee/Tee/Keksen am **Freitag, 7. April um 11:30 Uhr** im Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik, Mühlenpfordtstr. 23, 4. OG, Raum 404 (Bibliothek).Wegen besserer Planbarkeit des Treffens würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre **Teilnahme kurz bestätigen** ((email: ute.zeisberg@plri.de)) würden.Ich freue mich schon auf diese Gelegenheit, Sie zu treffen, und verbleibemit freundlichen GrüßenIhr (link: /mitarbeiter/reinhold-haux text: Reinhold Haux)


Die Veranstaltungen des PLRI an der TU Braunschweig im Sommersemester 2017 sind im Stud.IP eingetragen und für die Anmeldung freigeschaltet. Bitte melden Sie sich zu den Veranstaltungen, an denen Sie im kommenden Sommersemester teilnehmen möchten, an.


Prof. Dr. Thomas Deserno von der RWTH Aachen hat einen Ruf an die TU Braunschweig angenommen. Wir freuen uns, dass er ab dem 1. April 2017 das Team des PLRI verstärkt.


Studierende der Studienrichtung Medizinische Informatik, die beabsichtigen im kommenden WS2016/17 am Seminar teilzunehmen, aufgepasst! Bitte zwischen dem 03.01.2017 und 11.01.2017 die aktuellen Hinweise am Schwarzen Brett (gegenüber der Bibliothek) beachten.


Nach erfolgreicher Projektlaufzeit weihte heute die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Carola Reimann MdB die Musterwohnungen des BASIS Projktes ein. Gemeinsam mit Vertretern der Projektpartner, u.a. des PLRI, der TU Braunschweig und der Nibelungen Wohnbau ließ Reimann sich die zahlreichen Funktionalitäten der Wohnung zeigen.Ein Schwerpunkt der Forschungswohnung ist die Erforschung und Erprobung neuer Assistierender Gesundheitstechnologien für den Bereich des Ambient Assited Living. Das Projekt wurde von Beginn an von Mitarbeitern des PLRI unterstützt.(image: img_2234.jpg)* (link: /forschung/projekte/building-automation-durch-ein-skalierbares-intelligentes-system text: Zur Projektseite)