Das Studium der Medizinischen Informatik

Am Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik werden verschiedene Lehrveranstaltungen der Medizinischen Informatik innerhalb unterschiedlicher Studiengänge an der TU Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover angeboten (siehe Lehrangebot).

Zudem besteht an der TU Braunschweig die Möglichkeit des Studiums der Medizinischen Informatik. Dies ist in den Studiengang Informatik eingebettet. Durch die Wahl der Studienrichtung Medizinische Informatik können Studierende sich im Bachelor- und Master-Studiengang auf Medizinische Informatik spezialisieren. Dies entspricht in Umfang und Tiefe einem Medizinischen Informatik-Hauptfachstudium. Sie erwerben so eine vollwertige Qualifikation in Medizinischer Informatik.

Für Studierende der Informatik in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der TU Braunschweig kann deshalb bei entsprechender Vertiefung in der Urkunde explizit die Studienrichtung Medizinische Informatik angegeben und damit gleichermaßen ein vollwertiger Universitätsabschluss in Informatik und in Medizinischer Informatik attestiert werden.

Das Medizin-Informatik-Studium an der TU Braunschweig ist in ein hervorragendes Forschungs- und Studienumfeld eingebettet. Die weiteren Informatikschwerpunkte an der TU wie beispielsweise Software Systems Engineering, Computernetze und Multimedia, Informationssysteme, eingebettete Systeme oder Computergraphik ergänzen das Lehrangebot in Medizinischer Informatik sehr gut.
Nicht zuletzt bestehen enge Beziehungen zum medizinischen Umfeld der Medizinischen Hochschule Hannover sowie dem Klinikum Braunschweig, zu niedergelassenen Ärzten und Krankenkassen. Diese Kooperationen werden auch in der Lehre intensiv genutzt.

Medizinische Informatik an der TU Braunschweig studieren, bedeutet auch, frühzeitig internationale Kontakte zu anderen Medizin-Informatik-Studierenden zu haben. So veranstaltet das Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik die „Frank - van Swieten Lectures on Strategic Information Management in Hospitals“, an denen Studierende und Dozenten aus den Universitäten bzw. Hochschulen in Amsterdam, Leipzig und Heidelberg/Heilbronn teilnehmen.


Das Medizin-Informatik-Studium an der TU Braunschweig.