Biosignallabor

Forschungsziele

Im Biosignallabor hält das PLRI verschiedene Groß- und (mobile) Kleingeräte zur medizinischen Signal- und Bilderzeugung vor, um methodische Ansätze zur Analyse und Integration dieser Daten zu entwickeln und praktisch zu erproben. Der Einsatz von Sensorik in der häuslichen Umgebung, im Fahrzeug oder am menschlichen Körper erzeugt meist biomedizinische Signale mit schlechtem Signal-Rausch-Verhältnis, Offsets und Datenlücken. Besondere Herausforderungen liegen hier in der zuverlässigen Erhebung, dem sicheren Transfer und der semantischen Integration dieser Daten. Eine automatische Analyse solcher Signale erfordert besonders robuste Algorithmen.

Die Sensorik des Labors wird auch in der Lehre eingesetzt, um den Studierenden die Stufen von der Signalerzeugung bis zur Signalanalyse in der Praxis zu zeigen. Am PLRI können Studierende medizinische Signal- und Bildverarbeitung mit den eigenen Daten erlernen. Dadurch kann das theoretische Wissen aus den Vorlesungen in den Übungen effektiv umgesetzt und vertieft werden.

Ausstattung

Zu dem Bestand des Biosignallabors gehören mobile Sensoren und medizinische Bildgebungsgeräte nach dem neusten Stand der Technik:

Zu den weiteren Geräten des Biosignallabors gehören:

Ansprechpartner