HiGHmed - Lehre

HiGHmed - Lehre

Ansprechpartner

Marianne Behrends

Kooperationspartner

Zusätzlich bestehen Kooperationen mit privatwirtschaftlichen Partnern.

Förderung

Das Projekt HiGHmed wird im Rahmen der Medizininformatik-Initiative durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Kurzbeschreibung

Ein wichtiger Aspekt im Projekt HiGHmed ist die Entwicklung und Umsetzung von Bildungskonzepten, mit denen die Chancen und Herausforderungen eines zunehmend vernetzten Gesundheitswesen adressiert werden. Schon jetzt zeigt sich ein Fachkräftemangel in der Medizinischen Informatik (MI), der sich ohne geeignete Maßnahmen noch verstärken wird. Aber auch für andere Berufsgruppen in der Gesundheitsversorgung und für Patienten müssen Schulungsangebote erstellt werden, die digitale Kompetenzen vermitteln. Mit HiGHmeducation hat sich im Rahmen von HiGHmed ein Zusammenschluss verschiedener Universitäten und Hochschulen gebildet, dessen Ziel die Entwicklung digital-gestützter Online-Lernmodule zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten ist. Im ersten Schritt wurden diese Module als Teil bereits bestehender Studienangebote konzipiert, um so gezielt inhaltliche Lücken in den Curricula zu schließen. Durch den Einsatz digitaler Lehr- und Lernmethoden ist es möglich, dass Studierende einer Universität oder Hochschule auch die Lernmodule der anderen teilnehmenden akademischen Partner belegen können. Langfristig sollen die Angebote für weitere, auch nicht akademische Zielgruppen bereitgestellt werden.

Am PLRI wurden aktuell HiGHmeducation-Module für beide Standorte des Instituts entwickelt:

Darüber hinaus ist das PLRI im Rahmen von HiGHmeducation in den folgenden Unterarbeitsgruppen aktiv:

Die Webseite sowie die Broschüre "Up the Stairs" bietet einen Überblick über die Aktivitäten im Projekt "HiGHmed Lehre".

Laufzeit

2018-2021

Mitarbeiter

Webseite: HiGHmed - Lehre