Building Automation durch ein Skalierbares & Intelligentes System

Building Automation durch ein Skalierbares & Intelligentes System

Entwicklung eines Hausautomatisierungssystems mit gewerkeübergreifenden Einsatzmöglichkeiten

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Dr.-Ing. Michael Marschollek

Kooperationspartner

Förderung

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Kurzbeschreibung

In Gebäuden werden viele neue Herausforderungen durch Informationstechnologie angegangen (IKT). Diese Neuerungen entstammen den primären Zielen, den Veränderungen durch den demografischen Wandel und dem daraus resultierenden Wunsch nach medizinischer Versorgung zu Hause Rechnung zu tragen, sowie der Energiewende und dem Klimaschutz. Ebenso steigen die Komfortansprüche und Sicherheitsbedürfnisse, eine einfache Bedienbarkeit mit vorhandenen IT-Geräten rückt in den Mittelpunkt. Zentrale Zielstellung des Projektes BASIS ist die Schaffung einer flexiblen und gleichsam sparsamen Infrastruktur zur Hausautomatisierung. Durch die Integration aller Gewerke in ein Gesamtsystem kann der Aufwand für die Infrastruktur durch gemeinsame Nutzung drastisch reduziert werden und symbiotische Effekte können bereits auf unterer Ebene genutzt werden. Insbesondere stellen Integration und Offenheit die Voraussetzung für eine Standardplattform dar, die von allen Gewerken gemeinsam genutzt werden kann. Beispielsweise kann eine Einbeziehung des Wasserzählers sowohl dem Auslesen der Abrechnungsdaten dienen, als auch der medizinischen Überwachung der Tagesgewohnheiten der Bewohner, als auch dem qualifizierten Schutz vor Wasserleckagen durch Auswertung der Zapfprofile in Verbindung mit der Information über Anwesenheit der Bewohner. Ebenso weitergehende Schutzfunktionen wie Zugangskontrollen, Einbruchmeldung, Feuermeldung. Weiterhin ermöglicht die quasi freie Platzierbarkeit von Sensoren und Aktoren, die innerhalb der vermaschten Struktur mit kurzen Leitungswegen überall angebunden werden können, eine optimale Anordnung von Nutz- und Schutzkomponenten.

Laufzeit

Ende 2016

Mitarbeiter